VON ROTEN STEINEN ZU GRÜNEM WALD UND BLAUEM OZEAN

Die Tage in Utah waren so langsam gezählt - wir waren ja auch über 4 Wochen im Grand Circle unterwegs.

Über NEVADA und die einsamste Straße Amerikas (Highway 50) machten wir uns auf den Weg an die nordkalifonische Küste.

Eine kleine Oase mit heißen Quellen und tierischen Nachbarn fanden wir irgendwo in der Wüste.

In NORDKALIFORNIEN kamen wir dann langsam wieder auf den Geschmack von Wald, bevor es zu den richtig dicken Dingern in den REDWOOD NP ging.

Auch Blau-, Grau- und Grüntöne sind schön - besonders im Frühling, wenn alles anfängt zu blühen.

"Nur wenig südlich von Crescent City beginnt der Redwood NP bzw. eine ungewöhnliche Kombination von zusammenhängenden State und National Parks, welche die letzten größeren Redwood-Bestände Nordkaliforniens vor den Sägen der Logging Companies gerettet hat. Die mächtigen Bäume, von denen einzelne ein Alter von bis zu 2.000 Jahren, über 100 m Höhe und 6 m Durchmesser am Boden erreichen können, säumen in wechselnder Dichte den gesamten Verlauf der #101."

(siehe Hans-R. Grundmann/ Isabel Synnatschke, USA-DER GANZE WESTEN)

Nach den Redwoods ging es entlang der Küste OREGONS in Richtung Norden - wir haben ja ein Date mit einem Flieger in Vancouver.

 

Ganz schön viele Aktivitäten...

  • Samuel Boardman Scenic Corridor mit einsamen und wild zerklüfteten Küstenabschnitten
  • Cape Perpetua, mit 240 m über dem Meer höchste Felsnase an der Küste Oregons
  • Devil's Churn, Thors' Well und Spouting Horn
  • Depoe Bay, die sog. "Whale Watching Capital" - und wir haben die sanften Riesen die Küste entlang ziehen sehen
  • Pacific City mit dem Pelican Brew Pub - fangfrischer Fisch und selbstgebrautes Bier
  • Cape Meares und der berühmte Octopus Tree
  • Cannon Beach und der 72 m hohe Haystack Rock - Gezeitenbecken mit bunten Seesternen und auf dem Felsen nistenden Puffis
  • Fort Clatsop - rekonstruiertes Winterlager der Entdecker Lewis & Clark

Letzter Stopp vor der kanadischen Grenze war die Rosenstadt PORTLAND. Ein entspannter Abschluss bei Fußball, Buchhandlung und Rosengarten. In Portland eine gängige und gelungene Kombination.

Dann machen wir uns mal auf die Socken Richtung Flughafen - in wenigen Stunden geht ja auch schon der Flieger nach Frankfurt.

 

WIR SEHEN UNS IN DEUTSCHLAND!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Tötan (Dienstag, 22 Mai 2018 07:31)

    ....und jetzt schnell zum flieger......gut flug, gut ankomm......
    Ach ja, das schnitzel war hoffentlich kein pelikan......